Menschen & Projekte

Einlaufbauwerk in die Luppmen

inkl. Energievernichtungsschacht

Wallikerstrasse in Pfäffikon

Mit der Sanierung der Wallikerstrasse musste auch das Einlaufbauwerk der Regenwasserleitung in die Luppmen saniert werden.

Die Böschung im Bereich des Einlaufbauwerks hat sich durch die Jahre enorm verändert, der Bachlauf wurde massiv breiter und die Böschung ist unterhalb des Durchlasses der Wallikerstrasse sehr stark erodiert. Der Bach hat sich durch die Zeit in die Böschung «gefressen» und das alte Betonbauwerk stark in Mitleidenschaft gezogen. Zudem ist die alte Betonleitung durch die Verschiebung des Bachlaufes ca 3.0 m oberhalb des Einlaufbauwerks gebrochen und musste auch ersetzt werden.

Die Abklärungen mit dem AWEL haben ergeben, dass zusätzlich zum neuen Einlaufbauwerk ein Energievernichtungsschacht im Strassenbereich erstellt werden musste und die Leitung zum Bach nicht mehr an gleicher Ort und Stelle realisiert werden konnte. Das AWEL stellte die Bedingung die Einleitung mit max. 5% in den Luppmenbach zu führen.

Wir planten also einen ca. 4.0 x 3.0 m breiten 6-eckigen Energievernichtungsschacht. Die Baugrube dazu war 6.0 m tief und 5.0 m breit und stellte uns in Bezug auf die Platzverhältnisse im bestehenden Strassenperimeter vor die Herausforderung den Arbeitsraum für den Unternehmer zu gewähren, eine sichere Fussgängerführung anzubieten und den Verkehr durchzuschleusen.

Dank der grosszügigen Bereitschaft des angrenzenden Landbesitzers konnte eine provisorische Baupiste für den MIV und die Fussgänger angeboten werden, sodass die Arbeiten schnell und sicher ausgeführt werden konnten.

Für das neue Einlaufbauwerk hatten wir mit den ausführenden Unternehmern versierte Partner, welche ihr Handwerk verstehen und ein perfektes Bauwerk realisiert haben.