Menschen & Projekte

Radweg Freudwil

Ein Radweg mit vielen Facetten

Die Idee des Radweges Freudwil liegt viele Jahre zurück. Ziel war es, die Lücke von Freudwil in Richtung Zentrum von Uster zu schliessen. Mit der Lückenschliessung kann eine sichere Veloführung für die Schüler gewährleistet werden.

Der neue Radweg startet an der Pfäffikerstrasse und endet am Ortseingang von Freudwil. Um den Eingriff in den Wald zu minimieren, wird der Radweg entlang der Freudwilerstrasse geführt. Für ein sicheres Fahrgefühl und Schutz vor dem motorisierten Verkehr, ist der Radweg mit einem Grünstreifen von der Freudwilerstrasse getrennt.

Bei der Planung und Ausführung wurde schnell klar, dass das Projekt viele Herausforderungen mit sich bringt.

Bei dieser Baustelle lag das Augenmerk auf den vielen verschiedenen Themen, wie Wald, Altlastenstandorte, Fruchtfolgeflächen und schlechter Baugrund.

Für alle diese Themenbereiche mussten die entsprechenden Fachstellen beigezogen und Bewilligungen eingeholt werden. Damit diese Vorgaben auch in der Ausführung umgesetzt wurden, begleitete eine fachkundliche Baubegleitung die Arbeiten vor Ort.

Damit möglichst viel Material vor Ort wiederverwendet werden konnte, wurde die Freudwilerstrasse im Baubereich für den Verkehr gesperrt. So wurde der überschüssige Aushub, wenn möglich, zur Schüttung wieder eingebracht. Mit diesem Vorgehen konnten die Transporte für neue Materialien stark reduziert und Ressourcen geschont werden.

Für dieses Projekt musste das komplexe Zusammenspiel aller Gegebenheiten und Voraussetzungen in Einklang gebracht werden. Dank den Erfahrungen und dem breiten Wissen aller Beteiligten ist das Projekt bis im Frühsommer erfolgreich umgesetzt.

Bereits heute wünschen wir allen Radfahrern viel Spass und eine sichere Fahrt!